Jetzt bei Top Erotix entdecken!
Diskrete und schnelle Lieferung Diskrete und schnelle Lieferung Grosse Auswahl Grosse Auswahl Sichere Bezahlung Sichere Bezahlung Fragen? 041-660' 19 19 Fragen? 041-660' 19 19 50'000 Artikel ab Lager 50'000 Artikel ab Lager
DER HILFSMITTEL SHOP
Super heisse Erotik Shop Angebote

Geschlechtskrankheit

Geschlechtskrankheiten AIDS-HIV Fragen-Tipps und Feedback.

1 2 3 16

Kinderkrankheit und Kindertod in Deutschland. Eine Dokumentation für den Zeitraum 1960-1991 [Broschiert]

Eine Übersicht zur Entwicklung der Todesursachen und des Krankheitsgeschehens bei Kindern und Jugendlichen auf der Basis amtlicher Statistiken für den Zeitraum von 1960 bis 1991 existiert bisher nicht. Dabei stellen Kinder und Jugendliche eine Bevölkerungsgruppe dar, die vor dem Hintergrund gesundheitlicher Prävention und Intervention von allergrößter Bedeutung ist. Das Kindes- und Jugendalter ist die Entwicklungsphase, in der Gesundheits- und Krankheitsverhalten für das gesamte spätere Leben geprägt werden. Auch können in dieser Lebensphase schon körperliche Dispositionen oder Beeinträchtigungen angelegt werden, die zu einem späteren Zeitpunkt u. U. zu organischen Erkrankungen führen.

Prostitution in der DDR – „Von der ,Gefahr für die Volksgesundheit‘ zum Werkzeug der Stasi-Spionage“: Weibliche Prostitution zu Zeiten des Arbeiter- und Bauernstaates [Broschiert]

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie – Familie, Frauen, Männer, Sexualität, Geschlechter, Note: 1,0, Fachhochschule Erfurt (Fachbereich Sozialwesen), Veranstaltung: Geschlechterverhältnisse (gender studies) im Kulturenvergleich, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Prostitution wird seit ewigen Zeiten als das älteste Gewerbe der Zeit bezeichnet. Durchjede Form von gesellschaftlichem Zusammenlebens zog sich das Phänomen käuflicheLiebe . Auch im durchgeplanten System der ehemaligen DDR gab es Bedarf anweiblichen Prostituierten. In der Nachkriegszeit nicht vordergründig moralischbehandelt, änderten sich für sie die Umstände grundlegend mit der Einführung desneuen Strafgesetzbuches 1968 in DDR. Fortan galten die Freudenmädchen strafrechtlichals arbeitsscheu und gingen ihrer eigentlichen Bestimmung – arbeitstätig und Mutter zusein – nicht nach. Auch das Strafmaß erhöhte sich enorm, womit sich der Staat erhoffte,Prostitution allmählich aus dem Bild der Öffentlichkeit entrücken zu können. DieErwartung, das Phänomen der „leichten Mädchen“ würde in der DDR bald aussterben1,wurde jedoch nicht erfüllt. Zwar reduzierte sich die Medienberichterstattung auf einMinimum, jedoch gingen die meisten Prostituierten ihrer Tätigkeit in einem heimlicherenRahmen weiterhin nach.Mit Beginn der 70er Jahre wurden dann zunehmend junge Frauen vom Ministerium fürStaatssicherheit (MfS) angeworben. Ihre Aufgabe: Intimbeziehungen zu Personen ausdem Nichtsozialistischen Ausland herzustellen und damit in Kenntnis wichtigerInformationen und intimer Details zu gelangen.Bis zum Ende der DDR entwickelte sich die Prostitution weiter und es etablierten sich Hochburgen wie Leipzig, Rostock oder Ost-Berlin.Die Arbeit beleuchtet die Entwicklung der DDR-Prostitution und den problematischenUmstand, dass sie in der DDR 1968 zwar strafrechtlich verboten, dennoch über diegesamte Existenz der Deutschen Demokratischen Republik hinweg vom Ministerium fürSicherheit als Mittel der Spionage eingesetzt wurde.Auf theoretischer Grundlage August Bebels basierend, soll auch die Stellung derProstitution in der sozialistischen Gesellschaft zur Antwortfindung einbezogen werden.

Die Geschichte der Syphilis [Taschenbuch]

Hausarbeit aus dem Fachbereich Soziologie – Sonstiges, Benotung: 3,0, Universität Hamburg (Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte), 7 Eintragungen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch — Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Puritanische versus moderne Sexualität: Inwiefern können die Sexualitätsvorstellungen der Puritaner heute wieder gefunden werden? [Broschiert]

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Kulturwissenschaft, Note: 2,3, Philipps-Universität Marburg (Institut für Europäische Ethnologie und Kulturwissenschaft), Veranstaltung: Ausbildung der modernen Sexualität und Protestantismus, 21 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hausarbeit sollen Zusammenhänge zwischen den Sexualitätsvorstellungen derPuritaner und denen der Moderne dargelegt werden. Des Weiteren möchte ich hiermit meinerMeinung, dass Züge des Puritanismus noch heute in einigen Gesellschaften existieren,Ausdruck verleihen und diese belegen. Da trotz radikaler Wandlungen in der Einstellungbezüglich Sexualität, wie ich in der abschließenden Untersuchung zeigen werde, Merkmaledes Puritanismus noch in der heutigen Gesellschaft auftreten, halte ich es für wichtig, diesesThema zu analysieren.Der Puritanismus hat im sechzehnten und siebzehnten Jahrhundert das alltägliche Lebenin allen Lebensbereichen, vor allem in der Sexualität, stark beeinflusst. Seine Wichtigkeitkann daran gemessen werden, dass verschiedene Ideale des Puritanismus selbst die Umbrücheseit dem Ende des neunzehnten Jahrhunderts bis in die heutige Zeit teilweise überstandenhaben, und noch einige Charakteristika wieder zu erkennen sind. Besonders in denVereinigten Staaten von Amerika nimmt religiöser Glaube noch einen wichtigen Platz ein,wobei puritanisches Gedankengut von Vertretern des Methodismus und Fundamentalismusweiter getragen wird.Dabei werde ich zunächst den Puritanismus und seine wesentlichen Richtlinienkennzeichnen, um dann auf die Sexualitätsvorstellungen dieser Zeit zu sprechen zu kommen.Anschließend wird die moderne Sexualität, die sich mit dem Ende des Viktorianismus amEnde des neunzehnten und Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts herausgebildet und bis inseinundzwanzigste Jahrhundert entwickelt und radikal gewandelt hat, dargestellt.

Dermatologie und Venerologie im Überblick [Broschiert]

Ziel dieses Buches ist es, einen Überblick über das Kombinationsfach „Dermatologie und Venerologie“ zu vermitteln. Dabei wird großer Wert auf eine konsistente und einfache Darstellung des Stoffes gelegt, wobei erforderlichenfalls auf die Erklärung komplexer Zusammenhänge nicht verzichtet wird. Der allgemeine Teil vermittelt in knapper Form die Grundlagen des Faches Dermatologie. Diese Grundlagen sind Voraussetzung für das Verständnis der im speziellen Teil dargestellten Erkrankungen. Der spezielle Teil beschränkt sich auf eine schwerpunktmäßige Auswahl der wichtigsten Krankheitsbilder. Alte Konzepte und Begriffe werden hinterfragt und der Leser soll zu einer kritischen Betrachtung des Lernstoffes ermuntert werden. Ein ausführliches Glossar macht den Leser mit den wichtigsten dermatologischen Begriffen vertraut. Moderne Konzepte und Therapien, insbesondere aus dem Bereich der entzündlichen Hauterkrankungen, werden andiskutiert. Die praktischen Fallbeispiele am Schluss stellen einen Bezug zur Realität her. — Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Urologen im Nationalsozialismus. Band 1: Zwischen Anpassung und Vertreibung [Gebundene Ausgabe]

Vor 1933 war etwa jeder dritte Urologe in Deutschland jüdischen Glaubens oder jüdischer Herkunft; ein Anteil, der doppelt so hoch ist, wie in der allgemeinen Ärzteschaft. Diese Mediziner wurden aus ihren Positionen gedrängt und ins Exil oder in den Tod getrieben. Zahlreiche Einzel- und Sammelbiographien in diesem Buch beschäftigen sich sowohl mit den Opfern des Nationalsozialismus als auch mit denjenigen, die in diesem System Karriere machten. Darüber hinaus werden die Geschichte der Fachgesellschaft während und nach der Nazi-Diktatur, der Umgang mit der Vergangenheit in den beiden deutschen Staaten und fachhistorische Aspekte wie die Entwicklung der Geschlechtskrankenfürsorge, Sexualmedizin und Andrologie sowie die Beiträge von Urologen zur Zwangssterilisation in Deutschland behandelt. Zwölf Autoren, darunter Mediziner und Medizinhistoriker aus Deutschland, Österreich und den USA, erschlossen seit 2009 in einem Forschungsprojekt eine Vielzahl bisher unbearbeiteter Themen auf der Grundlage erstmals zugänglicher Quellen.

Klinikleitfaden Urologie: Untersuchung-Diagnostik-Therapie-Notfall [Taschenbuch]

(..) lückenlos und sehr praktikabel. MedInfo, Fachschaft Medizin, Klinik Bonn Der an der täglichen klinischen Praxis orientierte Leitfaden ist für den Urologen in der Fachausbildung eine wertvolle Hilfe. Als schnelles Nachschlagewerk kann es zu einer ungern entbehrlichen Hilfe werden. Der Urologe Das Buch bietet eine umfassende Darstellung des gesamten Fachgebietes (…). Es enthält alle im klinischen Alltag benötigten Informationen (…). www.buecher.de Den Band zu loben, hieße Eulen nach Athen tragen. www.literaturtest.de Auch der Klinikleitfaden für das Fach Urologie ist wie seine Geschwister aus anderen Fächern dieser Reihe von Urban & Fischer ein brauchbarer und handlicher Begleiter im Klinikalltag. www.fi-med.de, Fachschaft Universität Würzburg

Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie 2004. Vorträge und Dia-Klinik der 19. Fortbildungswoche 2004: Vortrage Und Dia-Klinik Der … Fur Dermatalogie Und Allergologie Lmu Munchen [Gebundene Ausgabe]

Die Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie ist zur zentralen Fortbildungsveranstaltung der deutschsprachigen Dermatologen geworden. Alle zwei Jahre wird hier ein für die Praxis aufbereiteter, aktueller Überblick über den Wissensstand und die Entwicklung des gesamten Faches gegeben. In diesem Band finden sich die Themen der 19. Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie 2004 als sorgfältig bearbeitete und mit aktuellen, weiterführenden Literaturhinweisen versehene Übersichten. Weiterhin sind auch in diesem Band die Kasuistiken der „Diaklinik“ enthalten.

1 2 3 16
Dating-4you mit Dir

Finden Sie schnell und problemlos das richtige Dating. Tausende Singles warten auf dich. Dating-4YOU Hier verliebt sich die Schweiz