Jetzt bei Top Erotix entdecken!
Diskrete und schnelle Lieferung Diskrete und schnelle Lieferung Grosse Auswahl Grosse Auswahl Sichere Bezahlung Sichere Bezahlung Fragen? 041-660' 19 19 Fragen? 041-660' 19 19 50'000 Artikel ab Lager 50'000 Artikel ab Lager
DER HILFSMITTEL SHOP

Kann ein agressiver rottweiler mit maulkorb noch gefährlich sein?

neulich habe ich einen artikel gelesen in dem es um einen mann ging der von einem hund (rottweiler) angegriffen wurde. und obwohl der hund einen maulkorb trug hat er den mann angeblich massiv verletzt da er ihn in eine ecke gedrängt hat und ihn immer wieder attackierte. der mann hat wohl versucht sich zu wehren aber der hund soll nicht von ihm abgelassen haben und ihn immer wieder angegriffen haben. kann ich einfach nicht glauben. da der hund einen maulkorb getragen hat und den mann nicht beissen konnte, kann ich mir nicht vorstellen wie er noch eine ernsthafte gefahr darstellen könnte. warum hat der typ den hund nicht einfach gepackt, ihn auf den boden gedrückt und festgehalten bis er aufgibt.

11 Antworten auf Kann ein agressiver rottweiler mit maulkorb noch gefährlich sein?

  • Ich habe einen Rottweiler gepackt und niedergedrückt , weil er meinen Hund Angriff .
    Gebe Dir recht mit dem was Du schreibst .
    Ich bin eine mittelmäßig starke Frau , wenn ich Wut habe und jemand schützen will wachse ich über nicht selber hinaus .
    Zudem kommt, das ich vor kaum etwas Angst habe.
    Massiv verletzt werden nur ängstliche Menschen die sich ducken und nur Zuschauer sind für gewöhnlich
    .Die meisten Menschen sind nicht fähig in ernsten Situationen zu reagieren.
    Das sieht man ständig , passiert etwas , können die meisten (ca 95% ) nur gaffen.
    Die Unfähigkeit ist ein großes Problem in dieser Gesellschaft .

  • Ein ausgewachsener Rottweiler ist zwischen 55-70cm hoch, je nach Geschlecht, und zwischen 40- fast 60kg schwer. Wenn so ein Hund beschließt, er hat keinen Bock auf dich, dann kann er dich verletzen, auch mit Maulkorb. Und wenn dieses Tier so richtig in Fahrt ist, dann ist es allein durch die Bewegung nochschwerer zu stoppen, da du zu dem Gewicht noch die physikalischen Gesetze rechnen musst, wodurch du nicht nur bis zu 60kg zur Ruhe bringen musst, sondern gefühlt wesentlich mehr.
    In einer solchen Situation entsprechen kühl und richtig zu reagieren ist eine Sache, die nur die wenigsten Menschen beherrschen und die von niemandem verlangt werden kann.
    Ein Hund hat keinen Menschen anzugreifn und zu attackieren, er hat überhaupt keine Aggression zu zeigen, sofern er nicht gerade ein Polizeihund ist, der das auf Abruf kann. Ob er gefesselt auf dem Boden liegt und sich nicht bewegen kann, einen Maulkorb trägt oder einfach frei herumläuft, aggressive Hunde sind nicht tragbar.

  • Nicht alle Maulkörbe sind feste Konstruktionen. Nehm z.B. mal das Model hier: http://picture.yatego.com/images/45a7adb…
    Ich denke schon, dass ein aufgebrachter angreifender Hund da durchaus durch beißen kann. Wenn du schon mal einen spielenden Hund beobachten konntest, hast du vielleicht auch schon mal gesehen, dass der Hund auf seiner Beute herumscharrt und diese mit den Pfoten bearbeitet. Das kann ganz schön bluten, wenn du die Beute bist.
    Und zu deiner Frage, warum er ihn nicht einfach gepackt und auf den Boden gedrückt hat:
    Ich würde mal vermuten, dass der Hund den Mann allein durch anspringen zu Boden gebracht hat. Wenn dich ein wütender Hund immer wieder angeht, kommst du so schnell nicht mehr auf die Beine. Rottweiler sind ja nicht undbedingt kleine Hunde und wenn dich ein Tier angreift, dass so schwer sein kann wie du selbst, dann hast nicht unbedingt eine gute Chance hochzukommen. Ich hätte mich auch gewehrt so gut ich könnte, aber stell es dir bitte nicht so einfach vor, einen aggressiven Hund von der Größe, der auf dich losgegangen ist auf dem Boden zu fixieren, bis er aufgibt.

  • Dich kann eine 4-5 Kilo schwere Katze so sehr verletzen, dass du ins Krankenhaus musst. Ein Hund (egal ob Rottweiler, Schäfer oder sonstwas), der einen Maukkorb trägt, hat immer noch Krallen an den Pfoten und massive Muskeln. Der ist stärker als du, der wirft dich um und zerhackt dich mit seinen Zehennägeln.
    Katzen machen das anders, die springen dir direkt ins Gesicht. Ich habe mal einen fight Katze gegen Hund mitbekommen: Eine meiner Katzen hatte Junge und spielte mit denen im Garten, als ein neugieriger Schäferhund durchs Tor kam und mal sehen wollte, was da los ist. Die Alte wurde zur „Ninja-Cat“: Mit einem Kampfschrei, den ich so seither nie wieder von einer Katze gehört habe, sprang sie dem Hund in den Nacken, hielt sich mit den Hinterkrallen fest und schlug ihm ihre Vorderkrallen direkt gegen Augen und Nase. Die beiden liefen etwa 50 Meter die Straße entlang, dann sprang sie ab, und der Hund schlich verletzt nach Hause.
    Der Hundebesitzer hat mich damals angezeigt deswegen, aber das Verfahren wurde eingestellt. Was hat seine Töle auch bei meinen Katzen zu suchen?
    Leute, unterschätzt eure Haustiere nicht! Die tun euch nichts, weil sie euch mögen. Aber es sind immer noch Raubtiere.

  • der hund hat 4 pfoten mit scharfen krallen, ein üppiges kampfgewicht, und wenn er als kampfhund erzogen wurde, weiß er, wie er jemanden in die ecke treibt.
    ein hund, der normal erzogen wurde, weiß nicht, dass er ein kampfhund ist, und wie er seine kräfte einsetzen kann, geschweige, dass er kraft hat.
    wer ohne hund aufwächst, hat berührungsängste, weil er die körpersprache nicht lesen kann, und traut sich meist nicht, beherzt zuzugreifen. ist auch nicht immer von vorteil. ist wie bei den menschen auch. wann greif ich ein, wann ruf ich nur um hilfe, wenn sich jemand prügelt.
    hund ist nicht von geburt an böse.
    jack, da hast du vollkommen recht
    ich meinte damit nur, man kann jeden hund agressiv bekommen durch tagsüber alleinlassen, ignoranz.langeweile….oder vollid.ioten, die ihr tier bewußt agressiv und angriffslustig machen.

  • Hallo
    Wenn ich von meinen 40 kg ausgehe, hätte ich gegen so einen Hund keine Change.
    Und wenn so ein Hund mal im roten Bereich ist, dann sollte man die hündische Körpersprache sehr gut beherrschen. Man weiß auch nicht was der Hund gelernt hat und auch sind die Hunde dann nicht auf Hörzeichen abrufbar.
    Grüße Andrea

  • Mit Maulkorb beissen,kann er nicht,aber mit seiner Körperkraft,heftig auf ihm rumtrampeln und mit die Krallen haben auch Kraft.Schwer verletz,kann er nicht gewesen sein,aber ein paar blaue Flecken,hat er sicher.

  • Ein Hund kann einen schon mit seinem Krallen ziemlich schwe verletzen.
    Wenn man in Panik ist, dann reagieren manche Menschen nicht mehr logisch und sie versuchen sich zu schützen, aber nicht sich zu verteidigen.

  • Der Hund hat sein Gebiss als seine stärkeste Waffe, die ist aber nicht alles und nicht die einzige!

  • Nicht so gefährlich wie sein Halter…

  • Einen Rottweiler einen Maulkorb auf zusetzen, grenzt schon
    an Doofheit! Maulkörbe sind Breitmaschig und da können
    Die Hunde immer noch durchbeißen. Was der Rottweiler
    braucht, ist ein Beißkorb. Schlecht, wenn man das nicht
    auseinander halten kann.
    Ein Mensch der Angst hat produziert ohne es zu wissen
    Angstschweiß und für den aggressiven Rottweiler, war es
    wie eine Einladung denn der Hund merkte, das Ihm der Mensch
    hilflos ausgeliefert war, denn der Mann setzte sich ja auch
    nicht zur Wehr.
    So kann es kommen, wenn der Mensch die Sprache des
    Tieres nicht versteht.
    LG Marita

sofort Lieferbar
ZUM GREIFEN NAH
Sweet Smile Minivibe Comfy Pink

Sweet Smile Minivibe Comfy Pink

22.10 Fr.
14.15 Fr.